News

Exklusive Bilder der Session 2016!

emilyddgross Die diesjährige Schülersession war etwas ganz Besonderes: Über 60 Drummer haben ihr Können gezeigt und das ganze Wochenende über hat es im drum department gegroovt und gerockt, dass die Wände wackelten. Die Bilder dieses Spektakels stehen nun online. Wer Lust hat, dieses super Wochenende noch einmal Revue passieren zu lassen, der klickt hier!

Das möchte ich meinen Freunden zeigen...Share on Facebook
Facebook
Share on Google+
Google+
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email

Danke!

danke2016_dd_gross Das Wochenende voller Groove und Fun!

Wir bedanken uns bei allen Schülern, die am Wochenende das drum department gerockt haben! Leute, ihr spielt alle super und wir sind mächtig stolz auf euch! Keep on goovin’…

Euer dd-Team

Das möchte ich meinen Freunden zeigen...Share on Facebook
Facebook
Share on Google+
Google+
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email

Neue Dozentin!

schuetz_kaja_gross

Bis auf Daniel Messina haben im drum department alle Dozenten einmal als Schüler bei uns angefangen. Das ist auch logisch, denn nur für sie ist es möglich, unsere Konzepte und unsere Lehrinhalte adäquat weiter zu geben. Sie haben, um ein Fremdwort zu gebrauchen, unsere Philosophie “internalisiert”. Dass aber eine Dozentin seit ihrer frühester Kindheit im drum department ein- und ausgeht, ist neu.

Kaja Schütz, 21 Jahre alt und schon seit 15 Jahren Schlagzeugerin (kein Wunder, bei dem Vater!) hat schon als Säugling und Kleinkind die drum department Welt in vollen Zügen inhaliert. Das drum department ist quasi ihr zweites Zuhause, sie kennt alle und jeden und einige Kollegen wie Christoph Kramer (bei dem sie jahrelang im Unterricht war), Daniel Messina, Fabian Hüsgen und Achim Schweikert kennen Kaja natürlich auch schon seit der Anfangszeit. Nun ist sie einstimmig in den Kreis unserer Dozenten aufgenommen worden! Wir freuen uns sehr darüber, eine so freundliche und lebensfrohe Schlagzeugerin im Team zu haben. Wenn die blonde Schlagzeugerin mal nicht die Stöcke schwingt und ihr Können weitergibt, dann studiert sie Informationsdesign an der Hochschule der Medien in Stuttgart. Das trifft sich gut, denn Design und Medien gelten, wie Musik, als die “kreativen” Branchen.

Diese Meinung teilt auch die Redaktion von “horads 88,6” des studentischen Radiosenders der Hochschule der Medien. Daher wurde Kaja als Expertin zum Interview geladen. Dieses möchten wir euch natürlich nicht vorenthalten. Wer das unterhaltsame und informative Stückchen Audiofile anhören will, klickt hier!

Und wer die neue Dozentin live und in Aktion erleben will, der kommt am Sonntag zur Schülersession mit Tag der offenen Tür. Wir sind schon alle gespannt auf ihren Auftritt! Kaja, toll dass du nun mit dabei bist – hau am Sonntag ordentlich auf die Pauke und zeige, was Schlagzeugspielen bedeutet: die reine Lebensfreude!

Das möchte ich meinen Freunden zeigen...Share on Facebook
Facebook
Share on Google+
Google+
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email

 

Luftnummer!

aerodrums_gross Die digitale Revolution schreitet unaufhaltsam voran. Dass sie dabei auch völlig unnötige Dinge erfindet, ist logisch und systemimmanent. Wer sich in den einschlägigen Blogs herumtreibt, staunt oft nicht schlecht, mit welchem Erfindungsreichtum die Protagonisten agieren! Natürlich sind oft auch kuriose Ideen mit dabei. Eine solche ist zweifelsfrei das sogenannte „Airdrumming”. Kurz zur Erklärung: Man spielt quasi pantomimisch mit Stöcken in der Luft, eine Kamera nimmt die Bewegungen der Hände und Füße auf und überträgt diese auf den Rechner, der sie in Drumsounds übersetzt, sozusagen Wii für Drummer. Soweit die Idee.

Selbstverständlich werden die Erfinder nicht müde, uns zu erklären, warum diese Neuerung für uns Schlagzeuger wichtig ist und zählen eine ganze Liste von Vorteilen auf, die dieses neue „Instrument“ anscheinend mit sich bringt. Abgesehen vom kurzzeitigen Spaßfaktor und davon, wie peinlich das Gefuchtel in der Luft aussieht, haben wir hier im drum department doch eine andere Einstellung dazu: Schlagzeugspielen ist, wie jedes Instrument, eine Erfahrung für so gut wie alle Sinne! Das archaische Gefühl der Tonerzeugung durch Schlagen mit Stöcken ist in allen Kulturen der Welt eine fest verankerte Ausdrucksmöglichkeit des Menschen. Es gehört nicht nur die Bewegung dazu, sondern vor allem der Klang und die dazugehörige kinestätische (Empfindung der Bewegung) Erfahrung des Musikers. Der Körperschall eines Schlagzeugs ist dabei ein ganz wichtiges Element des Spielgenusses, der sich schon bei normalen E-Schlagzeugen quasi in Luft auflöst, es sei denn, man bringt mit einer groß dimensionierten P.A.-Anlage den Schalldruck wieder ins Spiel. Bei den E-Sets ist der Schlagzeuger zu einem reinen Klangauslöser herabgewürdigt, denn der Sound wird ja digital im Rechner erzeugt.

Airdrumming setzt dem Ganzen noch eines drauf: die Pads als Klangauslöser fallen weg, der Drummer ist nur noch Pantomime. Die Geschmeidigkeit der Bewegungsabläufe, das erhebende Gefühl, direkter Klangauslöser zu sein und den Klang durch Anschlagtechnik modulieren zu können, ist für alle Schlagzeuger absolute Voraussetzung für die wahre Spielfreude. Schlagzeugspielen ist und bleibt laut und druckvoll! Jeder Versuch, dies zu verändern, nimmt dem Instrument einen Großteil seiner Faszination und seiner Magie. An der Begeisterung für Aerodrums werden wir uns auch in Zukunft nicht beteiligen – bei uns lernt man Schlagzeugspielen wie es sein soll: laut, archaisch, emotional und intensiv. Deshalb haben wir im drum department sechs schallisolierte Unterrichtsräume und in jedem Raum einen Gehörschutz, für eine der schönsten Sachen der Welt: Schlagzeugspielen pur!

Das möchte ich meinen Freunden zeigen...Share on Facebook
Facebook
Share on Google+
Google+
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email

Ehre, wem Ehre gebührt!

rene2016gross Wir unterrichten im drum department schon seit 23 Jahren und während der gesamten Zeit haben wir eine sehr gute Beziehung zu einem der kreativsten Schlagzeuger der Welt gepflegt: René Creemers. Er war 1994 das erste Mal im drum department und seither immer wieder unser Gast. René ist nicht nur einer der innovativsten Drummer der internationalen Szene, er hat sich auch als Dozent einen sehr guten Namen gemacht und unterrichtet seit Jahren in Arnheim (Niederlande) an der Hochschule. Ein ausführliches Interview auf dd-TV findet man hier. René feiert in diesen Tagen ein wirklich beeindruckendes Jubiläum: er spielt seit 50 Jahren Schlagzeug! Zu diesem Anlass veröffentlicht er jeden Monat eines seiner spektakulären Soli auf youtube. Diese Videos möchten wir euch gerne ans Herz legen und nachdrücklich empfehlen. Jedes bisher veröffentlichte Solo dauert ca. 8 Minuten, die es wahrlich in sich haben! René hat innerhalb der letzten 20 Jahre seine Trommelkunst so detailliert verbessert und intensiviert, dass er nun im gereiften Alter Souveränität und Musikalität in sich vereint, wie man es nur sehr selten antrifft. Durch sein bewegtes Leben mit seiner Familie und seinen Tourneen rund um die ganze Welt hat er einen emotionalen Erfahrungsschatz gesammelt, den er mit seinen Hörern in aller Offenheit teilt. Wer sich ein solches Solo ansehen möchte, sollte die entsprechende Zeit mitbringen und sich wirklich ganz darauf einlassen – erst dann erschließt sich die Welt des René Creemers als das, was sie ist: feinfühlig und expressionistisch, sensibel und aggressiv, leise und laut, emotional tief und rhythmisch brillant und perfekt – eben ganz René Creemers. Lieber René, wir wünschen dir von Herzen alles Gute zu deinem Jubiläum und wir hoffen, dass du uns noch lange mit deiner Trommelkunst beehren wirst. Wir freuen uns schon auf deinen nächsten Besuch hier im drum department!

Das möchte ich meinen Freunden zeigen...Share on Facebook
Facebook
Share on Google+
Google+
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email

Rock ’n’ Roll vom Feinsten!

flo2016groß Unsere Dozenten sind ja alle professionelle Schlagzeuger, die nicht nur im drum department ihr Auskommen verdienen, sondern selbstverständlich auch auf der Bühne mit den unterschiedlichsten Bands. So auch unser Freund und Kollege Florian Winkelmann. Der junge Mann ist nicht nur ein sehr netter Kerl, der viele Talente in sich vereint, sondern er ist ein Top-Dozent bei uns und ein erstklassiger Schlagzeuger. Sein ausgeprägter Humor lässt seine Schüler oft den Alltag vergessen und auch auf drum departement-TV hat Flo schon viele Einsätze gehabt. Er spielt u.a. seit vier Jahren bei den BangBags, DIE Rock ’n’ Roll Show der Region! Die sechs Musiker spielen diese altehrwürdige Musik mit einer solchen Spielfreude und mit einem solchen Drive, dass es keinem Zuschauer möglich ist, still auf seinem Platz zu stehen. Die Combo ist in ihrem Genre einfach erste Sahne – wer die Band bucht, bekommt quasi eine Tanzgarantie. Um die Show professionell zu dokumentieren, nimmt die Band am 19. März im Scala in Esslingen eine Live-CD auf. Wer sich das Spektakel gönnen möchte, der kann über Ramona Hörner VIP-Karten bekommen. Eine Mail an sie genügt. Flo, hau rein, das wird eine tolle Geschichte – wir freuen uns schon auf die Produktion!

Das möchte ich meinen Freunden zeigen...Share on Facebook
Facebook
Share on Google+
Google+
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email

Und noch eine Karriere!

faithful2016 Unser Schüler Mischa Wittek bastelt mit seinen Bandkollegen von Fateful Finality auch weiterhin sehr beständig an der gemeinsamen Karriere. Die süddeutschen Thrash-Metaller haben nicht nur ihr neues Video (hier) veröffentlicht, die Jungs haben auch einen der wichtigsten Gigs ihres Genres ergattert: Sie spielen dieses Jahr im offiziellen Line-up von Wacken (siehe hier). Wenn das nicht ein toller Erfolg ist! Leute, lasst es auch weiterhin mächtig krachen! Wir sind gespannt, wie weit ihr noch kommt – aber mit dem Drummer kann eigentlich nichts schief gehen! Die Webseite der Band findet sich hier.

Das möchte ich meinen Freunden zeigen...Share on Facebook
Facebook
Share on Google+
Google+
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email

Die Karriere geht weiter…!

Doningerddgross Wir im drum department haben schon vielen Schlagzeugern den Weg in das Berufsleben geebnet. Wir arbeiten tagtäglich daran, und immer wieder sind auch wir erstaunt, welche Karrieren unsere Schüler einschlagen. So auch Julius Dollinger, über den wir schon an dieser Stelle hier berichtet haben. Er ist nun festes Mitglied der Band Stepfather Fred geworden und geht mit den Jungs ab dieser Woche auf große Europa-Tournee. Die Termine findet man hier. Aber nicht nur eine umfangreiche Tour steht an, im Sommer spielt die Bands auf zahlreichen Festivals, unter anderem dem Summer Breeze, das in der Szene einen exzellenten Ruf genießt. Julius, schöne Sache, du gehst deinen Weg unbeirrt weiter und zeigst der Szene, wie man druckvoll, virtuos und mit unglaublich viel Spaß einer Band das rhythmische Fundament liefert! Wir freuen uns jetzt schon auf deine Tourberichte!

Das möchte ich meinen Freunden zeigen...Share on Facebook
Facebook
Share on Google+
Google+
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email

Freundschaften!

freundschaften_gross Wir im drum department machen unsere Arbeit nun schon seit 23 Jahren. In dieser Zeit ist natürlich viel passiert und wir könnten unzählige Geschichten erzählen. Eine Sache ist für uns immer wieder bewegend und erzählenswert: freundschaftliche Beziehungen, die über das drum department entstanden sind und immer noch neu entstehen.

Heute möchten wir euch von einer davon berichten, bei der gleich drei ehemalige “drum departmentler“ eine Rolle spielen: Die drei Protagonisten sind Stefan Kümmerle, der sehr gute Schlagzeuger der Good News Rockband, ein ehemaliger dd-Schüler, und die beiden ehemaligen Schüler und langjährigen Dozenten Lars Vollmer und Jan Hees. Alle drei sind während der ersten Jahre unserer Schule Freunde geworden, wir sind mit allen noch in gutem Kontakt und freuen uns immer, wenn wir aus ihrem Leben erfahren. Die aktuelle kurze Anekdote ist schnell erzählt:

Lars, ein Hansdampf in allen Gassen, hat als Vertretung ein Konzert für Stefan bei Good News Rockband gespielt. Keine einfache Herausforderung, denn Stefan spielt perfekt und routiniert, allerdings weiß auch Lars, wie man die Trommelstöcke schwingt. So weit, so normal. Aber Lars wäre nicht Lars, würde er aus dieser normalen Vertretung nicht noch mehr machen. Und so hat der lustige Geselle diesen Gig und die Vorbereitung in Ton und Bild festgehalten. Für die Mischung des Songs ist der dritte im Bunde, Jan, zuständig, der mit seinem eigenen Studio schon oft für die Veredelung von Tonmaterial gesorgt hat und der seine Sache exzellent beherrscht.

Das Ergebnis kann sich sehen und hören lassen: Ein lustiges Video, das der Lars da geschnitten hat. Einfach hier klicken und vier Minuten Spaß und eine sehr gute Coverband genießen!

Das möchte ich meinen Freunden zeigen...Share on Facebook
Facebook
Share on Google+
Google+
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email

Rhythm! 2 startet im März!

Rhythm-2-dd-news Das ist eine schöne Sache: Unser neuer Kurs Rhythm! wurde überbucht. Daher haben wir uns entschlossen, Freitags Abends nicht nur mit einer, sondern gleich mit zwei Gruppen zu grooven und Spaß zu haben. Eine davon hat wie angekündigt Achim Schweikert übernommen und die zweite wird nun von Stefan Schütz angeleitet. Das ist für alle eine belebende Trommel-Action um das Wochenende einzuläuten!

Aber damit nicht genug: Wir wurden von einigen Leuten angesprochen, dass sie gerne mitspielen würden, aber der Freitag Abend schon belegt sei. Daher bieten wir ab März nun Rhythm! auch immer Dienstags abends mit Fabian Hüsgen an. Wer also Spaß beim gemeinsamen Grooven erleben will, der ist hier genau richtig: Platzreservierungen sind ab sofort möglich. Wir freuen uns auf euch! Nähere Infos und Anmeldungen gibt es hier!

Das möchte ich meinen Freunden zeigen...Share on Facebook
Facebook
Share on Google+
Google+
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email