News

Hoch hinaus!

climbing-dd Unser Schüler Konstantin Wolf ist schon seit 12 Jahren im drum department im Unterricht. Aber nicht nur beim Schlagzeugspielen möchte der junge Mann hoch hinaus, sondern auch an der Felswand!

Konstantin ist nicht nur ein leidenschaftlicher Kletterer, sondern er betreut auch eine Klettergruppe. Bei dieser Freizeitbeschäftigung benötigt er nicht nur pädagogisches Gespür und Menschenkenntnis, sondern er geht, besser gesagt, klettert auch mit gutem Beispiel voran. Und beim Klettern wie beim Schlagzeugspielen geht es um Spaß und Leidenschaft.

Einen Unterschied gibt es jedoch: die Sicherheit. Während man in luftiger Höhe jeglichen Absturz mit Hilfe von diversen Sicherheitseinrichtungen verhindern muss, so existiert beim Schlagzeugspielen nur das Risiko, dass man sich mit dem Stock auf die Finger klopft – ein Absturz kommt eher selten vor. Und wenn, dann liegt der Grund meistens am erhöhtem Alkoholgenuss – wovon wir dringend abraten.

Auf Instagram findet man Konstantin unter kon_wolf

Und bei unserer nächsten Schülersession im Oktober ist Konstantin sicher auch wieder mit von der Partie. Das wäre dann schon der 5. Auftritt bei uns.

Euer drum department Team

Das möchte ich meinen Freunden zeigen...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email

Das ist Globalisierung!

vallery-dd Es gibt Musikstile, die sind für die Mehrheit unserer Mitmenschen gut verträglich und anhörbar. Diese Art Musik nennt man Mainstream oder auch Popmusik – dabei ist es unabhängig, ob es eher Rock oder Pop, Rap oder Reggae oder sonst etwas ist. Schaltet das Radio an, dann wisst ihr, was wir meinen.

Und dann gibt es Musik, die ist nur für Spezialisten interessant. Die Hauptrolle dabei spielt die reine Freude am Instrument und an den musikalischen Bewegungen. Die Amerikaner und die Engländer haben das schon seit etlichen Jahrzehnten drauf, denken wir nur an Bands wie Yellowjacket, Spyro Gyra, die Dave Weckl Band, oder auch Musiker wie Jeff Beck, Jaco Pastorius oder Chick Corea, um nur ganz wenige zu nennen. Wir Musiker mögen das.

Aber da die Welt immer „kleiner“ wird, kommen seit etlichen Jahren auch Musiker aus anderen Teilen der Welt dazu, ihren Beitrag für fachlich hochwertige und virtuos anspruchsvolle Musik zu leisten. Die Globalisierung zeigt hier ihr sehr schönes Gesicht.

So möchten wir euch heute ein Video von Valeriy Stepanov vorstellen, einem unglaublich musikalischen und virtuosen russischen Musiker, der sehr aktiv im Netz unterwegs ist.

Er hat zwei Kollegen zu sich eingeladen und einen wirklich exzellenten Track eingespielt. Die drei Musiker haben eine Spielfreude, welche auch die alten, oben genannten Hasen erfreuen würde. Wahrscheinlich sitzen diese in betagtem Alter vor Youtube und freuen sich, dass ihre Art des Musikmachens auch noch im Jahr 2019 Musikerherzen höher schlagen lässt und junge Musiker weiterhin begeistert.

Übrigens ist der Drummer der Formation der Franzose Damien Schmitt, der hier dermaßen auf die Zwölf haut, dass es eine wahre Freude ist. Eine neue Generation ist da herangewachsen, die den Stab weitergibt – gut so! Damien zeigt sein solistisches Können ab 3:50.

Achtung, nur ein Kenner wird dieses Video zu schätzen wissen:

https://www.youtube.com/watch?v=D6J253b9r8I

Euer drum department Team

Das möchte ich meinen Freunden zeigen...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email

Was unsere Schüler so machen!

1_dimitrios-dd Dimitrios Stavrakidis besucht seit 8 Jahren den Schlagzeugunterricht im drum department. Derzeit ist er bei unserem Dozenten Sascha Wagner Schüler und macht sich während seines wöchentlichen Unterrichts für aktives Banddrumming fit.

Seine Trommelkunst kann Dimitrios in gleich zwei Schulbands des Gottlieb-Daimler-Gymnasiums in Stuttgart unter Beweis stellen, mit denen er bei Schulfesten oder bei der Mainacht auftritt.

Dimi, mach weiter so! Wir freuen uns auch schon auf deinen nächsten Auftritt bei der Schülersession des drum department im Oktober dieses Jahres! Hoffentlich bist du wieder mit dabei!

Dimitrios kann man auf Instagram folgen:

www.instagram.com/dimi_158

Euer drum department Team

Das möchte ich meinen Freunden zeigen...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email

Stuttgart 21 ist hörbar!

1_tunnel-dd Es ist schon erstaunlich: Wir im drum department sind ja einiges an Lautstärke gewöhnt, aber die Bauarbeiten zu Stuttgart 21 lassen auch uns manchmal verwundern. Wieso? Das ist einfach erklärt: Einer der Tunnels des Bahnprojektes führt direkt unter unserem Gebäude in 15 Meter Tiefe entlang. Und was die Bauarbeiter da unten veranstalten, ist bekannt: Sprengungen und Grabungen für das Stuttgarter Mammutprojekt.

Wir haben keine Sorge um unser Gebäude, das seit einiger Zeit per Laser von Fachleuten der Statik überwacht wird, sondern wir vertrauen voll und ganz der schwäbischen Ingenieurskunst. Wenn also ein Doppelbassdrumgewitter im drum department zu hören ist, das ziemlich unrhythmisch daher kommt, dann ist es keiner unserer Dozenten oder Schüler, sondern das sind die Explosionen der Unterwelt.

Euer drum department Team

Das möchte ich meinen Freunden zeigen...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email

lift-dd Wie jedes Jahr wird das drum department vom PV-Projekt Verlag als einer der besten Anbieter ausgezeichnet. \r\n\r\nDiesen Titel bekommen diejenigen Unternehmen, die sich besonders für die Belange von Kindern eingesetzt haben. Das machen wir im drum department schon von Beginn an. Derzeit laufen auch die Vorbereitungen für unseren Rhythm! for Kids-Kurs, über den man sich hier informieren kann. 

Wir freuen uns immer wieder über diese Auszeichnung!

Euer drum department Team

Military Tattoo?

military-dd Das Schlagen auf Trommeln begeistert seit Jahrtausenden fast alle Kulturen dieser Welt. Bei vielen Religionen wurde die Trommel zum Zwecke der ekstatischen Verzückung eingesetzt. Auch auf den alten Ruderschiffen wurde im Takt geschlagen um die Arbeit zu synchronisieren.

Als eine der ersten Institutionen hat sich das Militär dieser archaischen Spielart angenommen. Es ist den meisten von euch sicherlich schon bekannt, dass bei den meisten Schlachten die Soldaten auch im Takt marschiert sind. Im Militär hat sich das Spielen auf einer Trommel fest etabliert und daraus ist auch das moderne Schlagzeugspiel entstanden.

In dieser Tradition stehen auch unsere Schweizer Nachbarn. Sie haben die Kunst des Basler Trommeln seit 1991 mit dem Top Secret Drum Corps auf die Spitze getrieben: Rhythmische Präzision und Witz paaren sich zu einer ungewöhnlichen Mischung, welche die Jungs aus der Schweiz mittlerweile überall auf der Welt präsentieren. Have fun!

www.youtube.com/watch?v=iXopLfjgBck

Euer drum department Team

Das möchte ich meinen Freunden zeigen...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email

deutschland-dd Der bundesweite Aktionstag „Deutschland macht Musik – spiel mit!\” findet dieses Jahr am 15.06.2019 statt. Der Tag steht ganz im Zeichen des aktiven Musikmachens und möchte Menschen aller Altersgruppen für das Musizieren begeistern. 

Wir finden die Idee spitze, freuen uns, dass es so etwas gibt und setzen noch einen drauf! Warum? Ganz einfach: Im drum department kann man an jedem Tag im Jahr Schlagzeug, Percussion oder auch Bass spielen! Von morgens um 9:00 Uhr bis spät in die Nacht wird bei uns gegroovt und gerockt, dass die Bude wackelt!  

Wir bieten seit über 26 Jahren für alle Leistungs- und Altersgruppen Schlagzeugunterricht auf höchstem Niveau und mit maximalem Spaß an. Mit Vertragstarif, regelmäßig mit Reservierung, wöchentlich bzw. 14-tägig oder als Stundenpaket. Voll flexibel.

Euer drum department Team

Das möchte ich meinen Freunden zeigen...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email

Ferien sind nur für die anderen!

pfingstferien-dd Es gibt einige gesellschaftliche Gruppen, für welche die Schulfreien von Bedeutung sind: Da sind zunächst einmal die Lehrer, die locker auf über 12 Wochen im Jahr unterrichtsfreie Zeit kommen. Ja, ja, sie bereiten sich in dieser Zeit auf den Unterricht vor – keine Frage. Die Ferien verbringen sie daheim am Schreibtisch, ja, auch das wissen wir.

Und da sind die Familien. Da es bei uns Schulpflicht gibt (neben Deutschland nur noch in Schweden, sonst in keinem anderen westlichen Land) können Familien nur in dieser Zeit in den Urlaub fahren.

Damit eine Entzerrung stattfindet, legen die Kultusministerien die Sommerferien unterschiedlich. Nicht so jedoch bei den Winter, Oster- und Pfingstferien, die durch die christlichen Feiertage festgelegt werden.

Nun stehen also die Pfingstferien an. Vom 11. bis zum 21. Juni wird ein Teil der Bevölkerung den Urlaub genießen. Nicht wir Dozenten im drum department. Zwar halten wir uns bei unseren Vertragstarifen auch an die Ferien, jedoch nutzen wir diese freie Zeit, um ausgefallene Stunden nachzuholen. Unsere Stundenpaketler haben sowieso nach individueller Absprache Unterricht, also auch während der Ferien.

Eines ist aber offensichtlich: Die schönste Art, die Pfingstferien zu verbringen, ist an einem Schlagzeug im drum department!

Euer drum department Team

Das möchte ich meinen Freunden zeigen...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email

Ein Schlagzeug ist nie Müll!

muell-dd Es gibt ja schon so einiges, was nach längerem Gebrauch den Geist aufgibt und am Ende auf irgendeiner Müllkippe landet, oder, um wieder Energie daraus zu generieren, verbrannt wird. Aber unsere edlen Instrumente gehören definitiv nicht dazu! Im Gegenteil, es werden vor allem gerade die alten Teile gehegt und gepflegt und als Vintage Drumkits zu horrenden Preisen an Liebhaber verkauft.

Diesen Umstand sollte mal jemand den Mitarbeitern der Stadt Stuttgart mitteilen. Schaut mal hier im Abfall-ABC unserer Stadt, echt witzig:

www.stuttgart.de/item/show/582610/1

Sollte es tatsächlich vorkommen, dass ein Schlagzeug als „Sperrabfall auf Abruf“ gilt, dann handelt es sich ganz sicher um ein Produkt von ähnlicher Herkunft, wie von diesen hier:

www.made-in-china.com/prod…/hot-china-products/Drum_Set.html

Die Globalisierung macht es möglich: Ein Drumkit zum Preis von nicht einmal einer vernünftigen Fußmaschine – einfach irre! Da hat sich in 26 Jahren drum department schon wirklich einiges verändert!

Unsere Schlagzeuge (wir haben 15 komplette Drumkits hier stehen) sind alle hochwertige Markeninstrumente, die voll professionell ausgestattet sind. Die findet man nie, auch nicht in der nahen Zukunft, auf dem Sperrmüll!

Eurer drum department Team

Musik auf Müll?

eimer-dd Anfang der 90er Jahre war der Kinostreifen„Green Card“ mit Gérard Depardieu und Andie MacDowell ein absoluter Kassenschlager. Der Film, der sich die Kritik an der amerikanischen Einwanderungspolitik zum Thema gemacht hatte, zeigt gleich am Anfang Larry Wright, der seine Trommelkunst auf alten Farbeimern in der New Yorker Metro um Besten gibt. Larry wurde durch diesen Streifen weltweit bekannt. Dieses kurze, aber prägnante Stück Filmgeschichte findet ihr hier:

www.youtube.com/watch…

Und so kam es zu einem legendären Auftritt 1991 beim Buddy Rich Memorial. Diesen Auftritt findet ihr hier:

www.youtube.com/watch…

Unser Schulleiter Stefan Schütz hat Larry in New York bei der ersten drum department Studienreise 1995 in New York getroffen und ihn ins drum department eingeladen. Leider kam es nie zu dem angedachten Besuch, denn auch Larry war es nicht möglich, alleine auf Farbeimern dem Publikum mehr als Erstaunen zu entlocken. Und so wurde leider nichts aus einer andauernden Karriere.

Nichts desto trotz hat der damals noch sehr junge Musiker gezeigt, dass man auch mit Müll großartiges veranstalten kann und dass das Sprichwort „Not macht erfinderisch“ einen echten Wirklichkeitsbezug hat.

Auch Jahrzehnte später lassen junge Drummer diese Tradition weiterleben. Hier ein Straßengroover mit unglaublichen 140 Millionen Klicks:

www.youtube.com/watch?v=FqJdzYY_Fas

Euer drum department Team

Das möchte ich meinen Freunden zeigen...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email