Doppelbass mit Folgen!

schlaegelgroß Wir unterrichten hier im drum department nun schon seit über 22 Jahren und haben schon viele Modewellen kommen und gehen sehen. Aber eines ist ganz sicher: In den letzten 20 Jahren ist das Schlagzeugspielen um einiges lauter und heftiger geworden. Ersteres liegt sicher daran, dass fast alle Schlagzeuger mit Gehörschutz spielen, und daher die tatsächliche Lautstärke keine so große Rolle mehr spielt, Zweiteres liegt unzweifelhaft an der ständigen Verbesserung der Spieltechnik, die mittlerweile ganz andere Geschwindigkeiten ermöglicht. Vor allem hat sich die Geschwindigkeit und der Druck der Fußtechnik stark verändert und es ballert mittlerweile aus jedem unserer Räume ein Doppelbassgewitter. Nun hat es ein Schüler tatsächlich geschafft, einen Fußmaschinen-Klöppel zu brechen – ein absolutes Novum in den letzen 20 Jahren. Zwar gehen schon mal Felle und auch Becken zu Bruch, aber der Schaft des Schlägels ist schon eine andere Hausnummer, denn diese Teile sind eigentlich unkaputtbar. Aber egal, Spaß macht es in jedem Fall und wir sind gespannt, wie lange diese Welle noch anhält. Wir jedenfalls werden auch nicht müde, unseren Schülern astreines Doppelpedalspiel beizubringen – und wenn das Equipment versagt, so ist das hier bei uns kein Problem – wir holen einfach einen neuen Klöppel aus dem Schrank und weiter geht’s…

Das möchte ich meinen Freunden zeigen...Share on Facebook
Facebook
Share on Google+
Google+
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email